Creative Talk – 10 Fragen an die Künstlerin Ekaterini Paschalidou

Ich liebe es auf Ausstellungen, Vernissagen und Finnisagen zu gehen und die Werke „neuer“ Künstler kennenzulernen. Es interessiert mich, was ich in ein Bild hineininterpretieren würde und was sich der Künstler letztlich bei seinem Werk gedacht hat. Gerne sehe ich mir die Werke genauer an – Wie harmonieren die Farben? Welche Materialien wurden verwendet und für welche Technik hat sich der Künstler entschieden? Welche Gefühle ruft das Bild in mir hervor? Bringt es mich zum nachdenken? Bringt es mir Freude?…

Auch im Internet stöbere ich gerne auf Künstlerseiten und möchte deshalb auch euch hin und wieder Künstler in Form eines Interviews vorstellen. Weil Art&Bling sich aber auch immer mit dem Seelenbling befasst, will ich die Künstler natürlich auch dazu befragen.

Heute stelle ich euch die Künstlerin Ekaterini Paschalidou vor!

ekaterini-paschalidou

1) Wie bist du zur Malerei gekommen?

Als vierjährige stand ich im Kinderzimmer eines älteren Nachbarkindes und sah eine Meterlange bemalte Papierbahn. Da wusste ich: Das willst du auch! Ich war so unglaublich fasziniert davon. Allerdings fing ich erst damit an die Wände, Türen und die Kochbücher meiner Mutter vollzukritzeln. Mit 16 kam ich dann zur Ölmalerei.

2) Du malst deine Bilder vorwiegend mit Öl. Warum hast du dich für diese Technik entschieden?

Ölfarben haben eine unglaubliche Leuchtkraft und Brillanz. Es gibt sie in einer riesigen Farbvielfalt, sie sind lebendig, lassen sich lange verarbeiten und sind besonders für die Spachteltechnik geeignet. Sie lassen sich auch mit Acrylfarben, Kreide- und Ölmalstiften kombinieren. Wenn man ein paar Regeln beachtet, dann kann auch nix schief gehen.

3) Du verkaufst deine Bilder in deinem Etsy Shop, wieso hast du dich für diesen Weg entschieden?

Auf Etsy habe ich zum ersten Mal meine Bilder veröffentlicht. Ich finde es ist ein toller globaler Marktplatz, nicht nur für Hobbybastler und Gewerbetreibende, sondern auch für Künstler. Das Design ist schön, die Shopfunktionen sind gut, und man ist in einer Community in der man sich austauschen kann.

4) Machst du auch Ausstellungen, Vernissagen oder Finnisagen?

Ich war leider schon immer ein ziemlich scheuer Mensch, wenn es darum ging meine Bilder zu präsentieren. Viele Jahre habe ich meine Bilder versteckt bis auch viele davon verloren gegangen oder durch zahlreiche Umzüge kaputtgegangen sind. Das Jahr 2016 ist ein Neuanfang. Im Juli 2017 habe ich Vernissage in einer schicken Praxis in München, in der meine Bilder sechs Monate ausgestellt bleiben. Ab und zu gehe ich auf Kunsthandwerkermärkte, wo ich Drucke und auf Anfrage Originale verkaufe und einige Kunstdrucke habe ich in Kommissionsgeschäften ausgestellt.

5) Wo holst du dir deine Inspiration für all deine künstlerischen Arbeiten?

Musik inspiriert meine Gefühle am meisten, das verleitet mich bestimmte Farben zu wählen. Eine alte CD von Café del Mar hat mich dazu inspiriert, die türkisfarbenen Bilder zu malen. Zusätzlich stöbere ich in Design- und Kunstbüchern, Modezeitschriften, ästhetischen Fotografien. Und sicherlich schau ich mir Projekte anderer Künstler an, egal welcher Stilrichtung, besonders wenn ich fühle irgendwo hängengeblieben zu sein.

shadesofaturqoisedream

6) Erzähl uns doch mal bitte etwas über deinen Arbeitsprozess!

Wenn ich male, muss ich allein sein. Keiner darf gucken, sonst kann ich mich nicht konzentrieren. Meistens fange einfach mit dem Hintergrund an. Dieser inspiriert mich dann für den nächsten Schritt: Wo und wie ich die weibliche Figur einsetze.

7) Gibt es einen berühmten Künstler, dessen Werke dir besonders gut gefallen?

Ja. Egon Schiele. Die Werke sind genial, besonders wenn man bedenkt, in welchen Zeiten sie gemalt wurden.

8) Das ART&BLING Team befasst sich nicht nur mit Kunst und Schmuck, sondern interessiert sich auch für das sogenannte Seelenbling. Darunter verstehen wir Momente, die unsere Augen zum Strahlen bringen. Momente der Gelassenheit, der Geborgenheit und vor allem Momente voller guter Laune und Spaß. Welcher Moment in deiner Kreativ-Karriere hat deine Augen zum Strahlen gebracht?

Nachdem ich sehr viele, sehr schwierige Jahre erlebt habe und dadurch meine Malerei stark in Hintergrund gerückt ist, habe ich es dieses Jahr geschafft einen kreativen Neuanfang zu starten. Dieser verleiht mir jeden Tag meinen Seelenbling.

9) Hast du einen Tipp für unsere Leser, wie sie motiviert an einer Sache dran bleiben?

Egal ob es ein Kundenauftrag ist auf den man keine Lust hat oder ein eigenes spannendes Projekt. Das „Jetzt“ des kreativen Prozesses ist das wichtigste in meinen Augen. Denn die Erfahrungen die man daraus schöpft, die gehören nur dir. Sie werden dir weitere spannende Türen öffnen und dich weiterbringen. Also es lohnt in jedem Fall dran zu bleiben!

10) Kann man deiner Meinung nach Kreativität lernen?

Absolut! Kreativität kann jeder lernen. Kreativität erfordert meiner Meinung nach eine gewisse Freiheit. Der erste Schritt zur Kreativität ist, sich von Ängsten und Gewohnheiten zu befreien und mal „das gehört sich so“ infrage zu stellen. Nichts hindert dem Kreativsein und dem freidenkendem Geist mehr als die Angst vor Veränderungen.

fashion1

Ihr könnt euch die Werke direkt auf nanaart, aber auch auf Instagram, Facebook, Pinterest oder im Etsy Shop ansehen. Da könnt ihr dann auch in der Galerie stöbern!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s